Breadcrumb Navigation

Brustkrebsvorsorge

« Früherkennung ist besonders wichtig »

Brustkrebs ist die häufigste bösartige Erkrankung bei der Frau. Ein Brustkrebs kann bereits im Frühstadium erkannt werden.

Das können Sie zur Früherkennung beitragen

  • Die regelmässige Selbstuntersuchung der Brust ist wichtig, weil sie die Körperwahrnehmung verbessert und Veränderungen erkennen lässt.
  • Ärztliche Brustuntersuchung anlässlich der Jahreskontrolle. Tumore sind aber erst ab einer gewissen Grösse tastbar.

Mammographie und Ultraschall der Brust

Es gibt verschiedene bildgebende Untersuchungsmethoden. Je nach Alter und familiärer Belastung mit Brustkrebs werden folgende Untersuchungen eingesetzt:

  • Mammographie: Röntgenuntersuchung der Brust; hierzu werden in der Regel zwei Aufnahmen von jeder Brust angefertigt. Die Strahlenbelastung darf als minimalst betrachtet werden; die Mammographie ist heute sehr sicher.
  • Ultraschall der Brust: Sie ist eine wichtige Ergänzung zur Mammographie und wird bei jungen Frauen häufig als alleinige Untersuchungsmethode eingesetzt. Da Frühzeichen einer Krebserkrankung, sogenannte Verkalkungen, durch den Ultraschall nicht erkannt werden, kann der Ultraschall die Mammographie nicht ersetzen.
  • Mammographie und Ultraschall: Die Mammographie ist in Kombination mit der Ultraschall-Untersuchung und der ergänzenden Tast-Untersuchung nach wie vor das wichtigste bildgebende Verfahren zur Früherkennung des Brustkrebs.
  • Gewebeentnahmen: Falls bei einer Untersuchung ein Befund in der Brust festgestellt wird, erfolgt eine Gewebebiopsie in lokaler Betäubung. Diese Abklärungen sind für die Diagnosestellung und weitere Behandlung notwendig.

Für Abklärungen und Behandlung arbeiten wir eng mit dem Brustzentrum des Kantonsspitals Luzern zusammen.

Mammographien sind je nach familiärer Vorgeschichte und Alter von der Grundversicherung bezahlt. In Uri gibt es kein sogenanntes Screening-Programm, das heisst, viele Patientinnen werden diese Untersuchungen zur Früherkennung selbst bezahlen müssen.

Weiterführende Informationen

Schliessen
Im Notfall
144

Hausärztlicher Notfalldienst

041 870 03 03

Tox–Zentrum

145

Zentrale Kantonsspital Uri

041 875 51 51

Wichtige Links