Breadcrumb Navigation

ERPC (Darstellung der Gallenwege)

Gallensteine in der Gallenblase sind sehr häufig und machen meist wenig Beschwerden. Begibt sich jedoch einer dieser Gallensteine auf die Wanderschaft Richtung Darm, bleibt er im Gallengang stecken und führt zu massiven Schmerzen (Koliken) und nicht selten zu einer bedrohlichen Infektion.

Wir haben die Möglichkeit die Gallenwege über den Zwölffingerdarm darzustellen und Steine im Gallengang zu entfernen. Die Methode trägt die Abkürzung ERCP, weil die Bezeichnung den Ausdruck «Zungenbrecher» wirklich verdient: Endoskopisch-retrograde Cholangio-Pankreatographie, was nichts anderes bedeutet als «Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge via Spiegelung».
Die Darstellung der Gallenwege ist nicht nur bei Steinleiden, sondern oft auch bei einer Gelbsucht unklaren Ursprungs nötig. Häufig geht der ERCP eine Ultraschalluntersuchung, evtl. auch eine Computertomographie voraus.

Diese Untersuchung mit allfälliger Behandlung wird stets in einer Kurznarkose unter Röntgensicht durchgeführt. In unkomplizierten Fällen kann sie ambulant erfolgen; meist ist jedoch eine Überwachung über Nacht sinnvoll.

Schliessen
Im Notfall
144

Hausärztlicher Notfalldienst

041 870 03 03

Tox–Zentrum

145

Zentrale Kantonsspital Uri

041 875 51 51

Wichtige Links