Breadcrumb Navigation

Abklärung bei Nierenkrankheiten

Beschwerden bemerken nierenkranke Patienten oft erst im Spätstadium, wenn bereits ein grosser Teil der Niere nicht mehr funktioniert. Müdigkeit, Juckreiz, hoher Blutdruck, geschwollene Beine, Appetitlosigkeit und Schwäche treten auf.
Ihr Hausarzt oder ihre Hausärztin bemerkt eine Nierenkrankheit meist viel früher. So finden sich Hinweise im Blut, ein vermehrter Verlust von Eiweiss oder Blut im Urin, ein hoher Blutdruck, Auffälligkeiten bei der körperlichen Untersuchung oder in einer Ultraschalluntersuchung.

Da die Beschwerden bei einer Nierenkrankheit oft vieldeutig sind, und da viele Laborwerte nicht einfach zu interpretieren sind, wird der Nierenspezialist zunächst ergänzende spezielle Laboruntersuchungen von Blut und Urin veranlassen. Zusammen mit einer erweiterten Bildgebung kann eine klare Diagnose gestellt und eine Behandlung eingeleitet werden.

In besonderen Fällen benötigt man eine Gewebsprobe der erkrankten Niere. Auch diese Untersuchung kann bei uns durchgeführt werden. Die Gewebsprobe wird im Luzerner Kantonsspital analysiert.

 

 

Schliessen
Im Notfall
144

Hausärztlicher Notfalldienst

041 870 03 03

Tox–Zentrum

145

Zentrale Kantonsspital Uri

041 875 51 51

Wichtige Links