Breadcrumb Navigation

Man hört, das MRI sei sehr laut. Was tut man im Spital dagegen?

Die Magnetresonanz-Tomographie (MRT) oder Magnetic Resonance Imaging (MRI) ist eine neuere Untersuchungsmethode, die ohne Röntgenstrahlen Schnittbilder durch jede Körperregion liefert.

Röntgenstrahlen sind lautlos, sodass bei einfachen Röntgenaufnahmen und auch beim Computertomogramm nur das Surren des Aufnahmegerätes hörbar ist. Magnetfelder sind an sich auch lautlos. Zu deren Erzeugung braucht es jedoch eine sehr grosse Energie, weshalb die MRI-Untersuchungen wegen des Lärms oft als unangenehm empfunden werden. Zudem ist das Gerät röhrenförmig, was zu Platzangst führen kann.

Gegen den Lärm können wir mit Kopfhörern samt für Sie angenehmer Musik ankommen. Die Platzangst können wir mit einem kurzwirksamen Beruhigungsmittel bekämpfen.

Schliessen
Im Notfall
144

Hausärztlicher Notfalldienst

041 870 03 03

Tox–Zentrum

145

Zentrale Kantonsspital Uri

041 875 51 51

Wichtige Links