Breadcrumb Navigation

Vorsorgeprogramm Dickdarmkrebs Uri

Jedes Jahr erkranken in der Schweiz rund 4'000 Personen an Dickdarmkrebs, und etwa 1'600 sterben an dieser Krankheit.

In unserem Kanton bieten wir im Rahmen eines Vorsorgeprogramms allen Personen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren eine Vorsorgeuntersuchung an, die von den Krankenkassen übernommen wird. Die Untersuchung umfasst entweder einen speziellen Stuhltest oder eine Darmspiegelung.

Wir möchten Sie hier über das aktuelle Wissen über den Darmkrebs und die Vorsorgeuntersuchungen informieren:

  • Wird der Darmkrebs in einem Frühstadium entdeckt, ist er meistens heilbar
  • Mit der Vorsorgeuntersuchung (Stuhltest oder Darmspiegelung) sind diese Frühstadien feststellbar
  • Mit der Darmspiegelung und Abtragung von Vorstufen kann oft die Entstehung von Darmkrebs verhindert werden
  • Mit dem speziellen neuartigen Stuhltest kann der Darmkrebs in ähnlich frühen Stadien entdeckt werden wie mit der Darmspiegelung. Vorstufen allerdings findet der Stuhltest weniger oft
  • Vorhanden Tumoren werden durch den Stuhltest selten verpasst
  • Der Stuhltest soll die Zahl unnötiger Darmspiegelungen verringern
  • Ist der Stuhltest "positiv", zeigt er also mögliche Veränderungen an, muss anschliessend eine Darmspiegelung zur weiteren Abklärung erfolgen
  • Der Stuhltest muss alle 2 Jahre wiederholt werden
  • Menschen mit hohem Risiko für Darmkrebs benötigen immer eine Darmspiegelung. Hohes Risiko: Erstgradige Verwandte mit Darmkrebs (Eltern, Geschwister, Kinder); Blut im Stuhl, ungewollter Gewichtsverlust
  • Für eine Darmspiegelung muss der Darm zunächst gereinigt werden, wofür Abführmittel verwendet werden. Diese Prozedur kann recht unangenehm sein. Die Untersuchung selbst ist dank optimaler Technik und Medikamenten meist beschwerdearm
Schliessen
Im Notfall
144

Hausärztlicher Notfalldienst

041 870 03 03

Tox–Zentrum

145

Zentrale Kantonsspital Uri

041 875 51 51

Wichtige Links