Breadcrumb Navigation

Ausbau des urologischen Angebots am Kantonsspital Uri

Dienstag, 5. Oktober 2021

Nach 25 Jahren erfolgreicher Tätigkeit verlässt Dr. med. Patrick Stucki das Kantonsspital Uri (KSU). Für die Nachfolge der urologischen Versorgung hat der Spitalrat den bereits bestehenden Partner, die Klinik für Urologie des Luzerner Kantonsspitals (LUKS), gewählt. Die Leitung vor Ort übernimmt Dr. med. Paul Mittelstädt, seine Stellvertretung wird durch Dr. med. Nico Grossmann wahrgenommen.

Mit der Zusammenarbeit mit der Klinik für Urologie des LUKS kann das urologische Leistungsangebot am KSU nahtlos weitergeführt werden. Geplant ist zudem der schrittweise Ausbau des urologischen Leistungsangebots zu einer ganzheitlichen urologischen Grund- und Spezialversorgung. Dieser Ausbau wird mit dem Bezug des Neubaus im Sommer 2022 abgeschlossen sein. 

Systempartnerschaft bringt Mehrwert für Urner

Die bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen dem KSU und dem LUKS wird in der Urologie auf eine Systempartnerschaft ausgeweitet. Damit wird die Betreuung und Behandlung der Patienten ganzheitlich und unabhängig von einzelnen Ärztinnen und Ärzten erbracht. Dies bringt für die Urner Patienten einen grossen Mehrwert: So ist die ärztliche Stellvertretung vollumfänglich sichergestellt, für jedes Krankheitsbild kann das KSU den richten Spezialisten anbieten, die Patientensicherheit wird weiter erhöht und zusatzversicherte Patienten haben die Möglichkeit der freien Arztwahl. Kurz zusammengefasst: Das KSU bringt die Medizin zum Patienten.

Ausbau zur «Voll-Urologie»

Das urologische Leistungsangebot wird in den nächsten Monaten schrittweise ausgebaut. Geplant ist, dass das KSU bis zum Bezug des Neubaus eine «Voll-Urologie» bieten kann. Hierfür wurde im Neubau ein eigenständiges Urologie-Zentrum gebaut, bei welchem die Privatsphäre der Patienten maximal gewahrt bleibt. Verglichen zu heute werden am KSU neu Leistungen wie z.B. die Chirurgie der Niere und am Nierenbecken, die alternative Behandlung von Prostatavergrösserung oder Fusionsbiopsien an der Prostata angeboten.
Der Ausbau zur ganzheitlichen urologischen Grund- und Spezialversorgung bedeutet, dass spätestens mit dem Bezug des Neubaus an jedem Wochentag ein Facharzt für Urologie in Altdorf anwesend ist.

Ausgewählte Eingriffe für unsere Urner Patienten wie zum Beispiel Eingriffe der hochspezialisierten Medizin oder Roboter assistierte Eingriffe werden auch in Zukunft am LUKS vorgenommen. In jedem Fall werden die Untersuchungen und die Nachbetreuung am KSU durchgeführt. Zudem ist vorgesehen, dass die Patienten nach einem operativen Eingriff den notwendigen Spitalaufenthalt im KSU verbringen, sofern dies aus medizinischen Gründen möglich und im Interesse der Patienten und deren Angehörigen ist. Damit findet die Nachbetreuung im gewohnten Umfeld im Kanton Uri statt.

Dr. med. Paul Mittelstädt übernimmt Leitung

Im Rahmen der Systempartnerschaft übernimmt der 41-jährige Dr. med. Paul Mittelstädt die leitende Tätigkeit in Altdorf. Paul Mittelstädt absolvierte neben seinem Medizinstudium an der Charité in Berlin ein geisteswissenschaftliches Studium und ist examinierter Sport- und Geschichtslehrer. Seine Weiterbildung zum Facharzt für Urologie schloss er am Universitätsklinikum Magdeburg ab und war anschliessend am Universitätsklinikum Dresden und am Klinikum Cottbus in Deutschland als Facharzt für Urologie tätig.
Seit 2020 fungiert er am LUKS in der Klinik für Urologie als Oberarzt und übernimmt ab Oktober die Standortleitung der Urologie am KSU.

Seine Stellvertretung nimmt Dr. med. Nico Grossmann wahr. Er absolvierte seine medizinische Ausbildung an der Universität Zürich und an der University of Sydney. Im Rahmen seiner Weiterbildung zum Facharzt für Urologie war er bis 2020 am Universitätsspital Zürich und zuletzt im Allgemeinen Krankenhaus in der Stadt Wien tätig.
Je nach Krankheitsbild werden die beiden Fachärzte am KSU durch das breit aufgestellte Spezialisten Team des LUKS unterstützt.

Anmeldungen und Kontakt

Für Anmeldungen und weiterführende Informationen wenden sich die Urner Patienten an ihren Hausarzt oder ihre Hausärztin.

Infobox

Klinik für Urologie am LUKS
Die Klinik für Urologie am LUKS ist spezialisiert auf Erkrankungen, Missbildungen und Verletzungen der männlichen Geschlechtsorgane sowie der Niere und Harnorgane bei Mann und Frau. Das Team ist ebenso spezialisiert auf die Behandlung von Stoffwechsel- und Hormonstörungen wie auf die Behandlung von Kontinenzproblemen. Ein Schwerpunkt liegt bei der Behandlung des männlichen Genitals, bestehend aus Prostata, Samenleiter, Samenblase, Hoden und Penis. Im Fokus sind auch Fruchtbarkeits- und Erektionsstörungen sowie Fragestellungen im Themenbereich «Aging Male».
Die Klinik für Urologie am LUKS ist das einzige zertifizierte Prostatakrebszentrums der Zentralschweiz. Dadurch wird das gesamte Spektrum der modernen Behandlung von Prostatakrebs angeboten. Zudem werden gemeinsam mit den Nephrologen und Radiologen alle Formen der Nieren- und Harnsteine behandelt. Angewendet werden sämtliche modernen und minimalinvasiven Therapieverfahren.

Bild

Dr. med. Paul Mittelstädt, Facharzt für Urologie und Oberarzt am LUKS, übernahm per 1. Oktober die Leitung der Urologie am KSU. © LUKS

Schliessen
Im Notfall
144

Hausärztlicher Notfalldienst

041 870 03 03

Tox–Zentrum

145

Zentrale Kantonsspital Uri

041 875 51 51

Wichtige Links